DE
Habt Ihr Fragen? +49 4103 18886 0

EMV

EMV Schritt für Schritt

Mit einfachen Worten erklärt, worauf es wirklich ankommt.

Ob kleines Startup, Mittelstand oder Großkonzern, den Ablauf der EMV Qualifikation muss jeder Hersteller durchlaufen. Unabhängig davon ob Euer Produkt für den zivilen Bereich, den militärischen Einsatz oder im Straßen-, Wasser-, Schienen oder Luftverkehr verwendet wird. Der grundlegende Ablauf bleibt identisch.

Nachfolgend eine Schritt für Schritt Anleitung wie auch Ihr sicher und erfolgreich diesen Prozess durchlaufen könnt. Wir unterstützen Euch zu jedem Zeitpunkt in jedem Schritt.

Ansprechpartner

Dipl.-Ing. (FH) Dennis Moschik
Tel. : +49 4103 18886 44
E-Mail: dennis.moschik@messtechniknord.de

1. In welchen Anwendungsbereich fällt das Produkt

Legt frühzeitig, wenn möglich schon beim ersten Konzept fest, in welchen Bereichen Euer Produkt später eingesetzt werden soll. Folgende Fragen sollten dabei beantwortet werden:

In welchen Ländern / Wirtschaftszonen soll das Produkt vertrieben werden?

In welchen Bereichen wird das Produkt verwendet?

  • Zivil (Haushalt oder Industrie)
  • Luftfahrt
  • Raumfahrt
  • Schifffahrt
  • öffentlicher Straßenverkehr
  • Bahn
  • Militär (welche Nationalitäten)
  • Medizin
  • sonstige Bereiche
2. Wie und wo wird das Gerät eingesetzt

Legt den Einsatzzweck und -Ort Eures Produktes fest. Dies hat je nach anzuwendendem Standard einen Einfluss auf die Grenzwerte, Prüfschärfegrad und Prüfumfang. Stellt Euch die Fragen wie und wo wird das Produkt eingesetzt. Das “wo” bezieht sich in diesem Zusammenhang z.B. auf einen bestimmten Einbauort in einem größeren System und das wie auf die konkrete Bedienung und deren Anwender.

3. Welche EMV Standards gelten für das Produkt

Findet die für Euer Produkt geltenden Anforderungen. Schreibt Euer Kunde schon Standards in den Anforderungskatalog? Gibt es eine spezifische Produktnorm für genau Euer Gerät oder System? Klärt ggf. mit Eurem Kunden zusätzliche Anforderungen für die erfolgreiche Abnahme. Je früher Ihr eindeutige Anforderungen festlegt, desto einfacher kann Euer Entwicklerteam diese bei der Umsetzung berücksichtigen.

Stellt Eurem Entwicklerteam frühzeitig die notwendigen EMV Spezifikationen bereit. Dadurch können bereits in der Designphase fundamentale Fehler vermieden werden, die zum späteren Zeitpunkt sehr hohe Kosten- und Zeitaufwände generieren.

Gerade für neue Entwicklungen ist es anfangs nicht einfach den oder die richtigen Standards zu identifizieren. Sprecht uns an, wir helfen Euch gern dabei die richtigen Dokumente zu finden.

4. Wie und warum erstellt man einen EMV Testplan / Prüfplan

Schreibt frühzeitig einen EMV Testplan. Das hilft Euch Abnahmekriterien gegenüber dem Endkunden zu definieren. Weiterhin legt Ihr dabei fest, wie der Betriebszustand während der Störaussendungs- und Störfestigkeitsprüfungen hergestellt wird. Folgende Fragestellungen solltet Ihr Euch bei der Erstellung des Testplans beantworten:

  • Welche Standards sind anzuwenden?
  • Sind die Ausgabestände der Standards aktuell?
  • Welche Prüfungen müssen für den Prüfling angewendet werden?
  • Wie ist der Testaufbau während der Prüfungen?
  • Wie werden möglichst alle Funktionen während der Prüfung abgebildet?
  • Wie werden möglichst alle Schnittstellen angeschlossen?
  • Wie ist der Betriebszustand für die Störaussendung?
  • Wie ist der Betriebszustand für die Störfestigkeit?
  • Wie kann der Prüfling während der Prüfung überwacht werden?
  • Muss ich ggf. eine zusätzliche Firmware oder Software für den Testbetrieb entwickeln?
  • Benötigen wir zusätzliche Kabel oder Testadapter?
  • Wie terminieren wir die Schnittstellen, passiv oder mit realen Gegenstellen?
  • Gibt es einen testbaren Prüfling, bei dem der Bauzustand eindeutig identifizierbar ist?

Sprecht uns an, wir haben Vorlagen, um Eure EMV Testplanerstellung zu vereinfachen und zu beschleunigen. Alternativ erstellen wir auch in Zusammenarbeit mit Euch einen EMV-Prüfplan.

Je nach Branche werden unterschiedliche Bezeichnungen für einen EMV Testplan verwendet: EMC-Testplan, Qualification Test Procedure (QTP), Qualification Test Plan (QTP), EMV-Prüfplan, EMV Testplan, EMV Prüfspezifikation oder EMV-Prüfanweisung

5. Termin für die EMV Prüfung

Fragt rechtzeitig einen Termin bei uns an, auch wenn noch nicht alle Details im Testplan oder bei den Anforderungen geklärt sind. Wir können in dieser Phase bereits eine grobe Aufwandsabschätzung abgeben und Eure bereits erstellten Dokumente verifizieren.

6. Anfrage für die EMV Prüfung

Stellt eine verbindliche Anfrage für die durchzuführende Prüfung. Wenn Ihr keinen Prüfplan erstellt habt, ist dies bei einem einfachen Prüfling nicht tragisch. Ihr legt die wichtigsten Punkte aus Schritt 4 recht unkompliziert und schnell mit Eurem Ansprechpartner fest.

Nachdem die Kosten und der Prüfaufwand festgelegt sind, wird einvernehmlich der Prüftermin fixiert.

7. Durchführung der EMV Prüfung

Der Tag der Prüfung. Bei einfachen Prüfaufbauten müsst Ihr nicht mit anwesend sein, Ihr seid jedoch jederzeit herzlich Willkommen. Bei aufwändigeren Prüfaufbauten oder Bedienschritten, ist Eure Anwesenheit empfehlenswert, um einen reibungslosen und schnellen Prüfablauf zu garantieren.

Im Idealfall und bei guter Vorbereitung laufen die Prüfungen ohne weitere Zwischenfälle bis zum Ende und der Prüfling hat bestanden.

Trotz guter Vorbereitung kann immer eine Prüfung zu Problemen führen. Dies ist kein Grund zur Verzweiflung. An diesem Punkt profitiert Ihr von den Erfahrungen unserer Prüfingenieure. Gemeinsam mit Euch und Euren Entwicklern versuchen wir zielgerichtet und schnell eine Lösung zu erarbeiten. Zur Lösung des Problems unterscheiden wir in der Regel 3 Fälle:

  • 1. Eine schnelle und einfache Modifikation führt zum Erfolg und die Prüfung kann an der gleichen Stelle fortgesetzt werden.
  • 2. Die Prüfung startet nach der erfolgreichen Modifikation vom Anfang mit dem geänderten Bauzustand.
  • 3. Die Prüfung wird abgebrochen. Die Modifikationen sind zu umfangreich und müssen zuerst für die Serienfertigung angepasst werden.
8. Erstellung des EMV Prüfberichts

Nach der erfolgreichen Beendigung aller notwendigen Prüfungen, wird von uns ein Prüfbericht erstellt. Dieser wird elektronisch unterschrieben und im pdf-Format zum Download in unserem Kundenportal für Euch bereitgestellt. Bitte lest den Bericht aufmerksam. Insbesondere die eindeutige Bezeichnung des Prüflings sollte stimmen. Falls Euch noch Fehler in dem Bericht auffallen, sendet uns eine E-Mail mit dem Hinweis zu der betreffenden Stelle aus dem Bericht. Wir korrigieren diesen dann umgehend und stellen Euch eine neue Version zur Verfügung.

Unsere Berichte enthalten selbstverständlich alle nach DIN EN ISO/IEC 17025 erforderlichen Inhalte. Nachfolgend die wichtigsten Inhalte:

  • Titel
  • Übersichtliches Inhaltsverzeichnis mit anklickbaren verweisen innerhalb der PDF-Datei
  • Name und Anschrift Labor, Auftraggeber und Hersteller
  • Prüfort und Teilnehmer
  • Eindeutige Kennzeichnung des Prüflings
  • Bezeichnung und Ausgabestände aller angewandten Verfahren (Testplan, Normen, Richtlinien, etc.)
  • Beschreibung des Prüflings inklusive der Kabel und Peripherie
  • Beschreibung der Betriebszustände
  • Ausstellungs- und Prüfdatum
  • Liste der verwendeten Prüfmittel und deren Kalibrierung
  • Prüfergebnisse (Diagramme, Tabellen, etc.)
  • Dokumentation vom Aufbau mittels Fotos (soweit anwendbar)
  • Wenn erforderlich eine Konformitätsaussage
  • Umgebungsbedingungen (falls anwendbar bzw. notwendig)
  • Wenn anwendbar Angaben zur Messunsicherheit
  • Wenn erforderlich Meinungen und Interpretationen
9. Endgültige Version EMV Prüfbericht, CE Zertifikat und CE Kennzeichnung

Der Bericht hat die endgültige Version und Ihr könnt die Konformität für Euer Produkt entsprechend der dokumentierten Standards erklären. Welche Standards das sind, findet Ihr auf dem Deckblatt im EMV Prüfbericht. Weiterhin gibt es im Bericht eine Tabelle aller angewendeten Standards inklusive Ausgabestand.

Die Erklärung der Konformität des Herstellers wird umgangssprachlich als “CE Zertifikat” bezeichnet. Die Erstellung dieses Dokuments obliegt dem Hersteller (Inverkehrbringer) und bedarf keiner Genehmigung. Unser Prüfbericht stellt nachweislich sicher, dass alle erforderlichen Anforderungen vom Prüfling eingehalten wurden. Die CE Kennzeichnung auf dem Produkt erfolgt durch den Hersteller selbst.

10. Qualitätsüberwachung und Pflicht der Hersteller zur Aktualisierung der Konformitätserklärung

Jeder Hersteller bzw. Inverkehrbringer ist dazu verpflichtet die aktuellen Normen anzuwenden. Prüft also in regelmäßigen Abständen, ob die in eurer Konformitätserklärung erwähnten Normenausgaben ersetzt wurden. Weiterhin prüft ob neue Bauteile durch Abkündigungen oder sonstige Veränderungen bei der Produktion Einfluss auf eure Konformität haben könnten. Prüft ob durch die Änderungen in den Normen oder am Bauzustand eine neue Prüfung erforderlich ist. Falls Ihr bei diesem Schritt unsicher seid, kontaktiert uns gerne.

Akkreditiertes Labor für EMV

Leistungspektrum

Unsere Dienstleistungen werden ständig erweitert und auf die aktuelle Marktlage angepasst.

Infos zum Leistungsspektrum
Laborausstattung

Qualitativ hochwertige und effiziente Arbeitsumgebungen schaffen Werte.

Laborausstattung der EMV
Abkürzungen

Keine Branche ohne Fachterminologie.

Abkürzungsverzeichnis
Normen und Standards

Wir schaffen Struktur und Übersicht in die Welt der Anforderungen.

Normen und Standards
EMV-Phänomene

Dafür wurden unsere EMV-Labore konzipiert.

EMV-Phänomene
IN 10 SCHRITTEN ZUR
EMV

Copyright 2021. All Rights Reserved.

Einstellungen gespeichert

Datenschutzeinstellungen

Cookie-Hinweis: Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind erforderlich, während andere uns helfen unser Online-Angebot zu verbessern. Sie können alle Cookies über den Button 'Alle akzeptieren' zustimmen, oder Ihre eigene Auswahl vornehmen und diese mit dem Button 'Auswahl akzeptieren' speichern.