EMV Labore

Bei der MTN in Jena steht eine im Jahr 2013 neu mit Hybridabsorbern ausgebaute Schirmhalle (L x B x H: ca. 9,4 m x 6,4 m x 6 m) für viele EMV-Messungen zur Verfügung.

Die normenkonforme Messstrecke ist für zivile und militärische Störaussendungs- und Störfestigkeitstests von 10 kHz bis 18 GHz geeignet. Sie genügt den aktuell gültigen Anforderungen:

Field Uniformity FU IEC 61000-4-3 (80 MHz – 18 GHz)
Normalised Site Attenuation NSA CISPR 16-1-4 (30 MHz – 1 GHz)
Site Voltage Standing Wave Ratio SVSWR CISPR 16-1-4    (1 GHz – 18 GHz)
Shielding Effectiveness SE EN 50147-1 (10 kHz – 18 GHz)

Weitere Laborprüfplätze für Spannungs- und Impulstests sind vorhanden, so z.B. für

  • Prüfung von Netzrückwirkungen (IEC 61000-3-2, IEC 61000-3-3),
  • Beeinflussung durch Stoßspannungen und schnelle Transiente (IEC 61000-4-4, IEC 61000-4-5) und
  • Beeinflussung durch hochfrequente Störungen auf Leitungen (IEC 61000-4-6)

Die Stromversorgung reicht bis zu 400 V und bis maximal 63 A.

Verfügbar sind Messempfänger, Antennen, Koppel- und Entkoppelnetzwerke, Signalgeneratoren, Analysatoren, Verstärker und Pulsgeneratoren, mit denen neben den normativen auch kundenspezifische Prüfanforderungen erfüllt werden können. Der Gerätepark ist in den letzten Jahren stetig gewachsen.

Unser Labor in Jena arbeitet momentan im Frequenzbereich von DC bis 7 GHz. Prüfungen im Frequenzbereich oberhalb 7 GHz werden bei Bedarf in unserem Stammhaus in Wedel durchgeführt.